Airnergy für Klinik & Praxis

Airnergy - Innovation Award of the Century Airnergy Airnergy - Energie mit Ausdauer Airnergy - Grundnahrung ergänzen Airnergy Airnergy - Kuren Airnergy - Beste technische Produktinnovation Airnergy - Stoffwechsel durch Atmen Airnergy - Kuren ganz privat zu Hause Airnergy - Erholung zum Atmen Airnergy - Spirovital-Therapie Airnergy - Senses Awards 2012 Airnergy - Stream Airnergy - Five Star Diamond Green Award
Sie sind hier: Bereich wechseln / Für Ärzte & med. Fachkreise / Airnergy für Klinik & Praxis

Was ist Airnergy?

Airnergy ist ein neues Inhalationsprinzip und in Fachkreisen zunehmend bekannt als Spirovital-Therapie.

- die rein biologisch wirkende Spirovital-Therapie erlaubt die Behandlung verschiedenster Indikationen.
- Mit messbarer und häufig sofort spürbarer Wirkung von den Patienten gern angenommen.
- leicht bedienbar, mittels Atembrille 20 Minuten atmen – ohne Nebenwirkungen.

Einfach in der Anwendung, voll delegierbar, geringer Platzbedarf, nahezu wartungsfrei (!), geräuscharm, minimale Betriebskosten.

Die Airnergy Spirovitalmethode optimiert die Verwertung des Sauerstoffs aus der Umgebungsluft: die Sauerstoffnutzung in den Zellen erhöht sich. Dabei wird weder Sauerstoff erhöht, noch ionisiert oder Ozon zugeführt.

Die Wirkung der Methode erklärt sich allein aus der biologischen Bedeutung des Sauerstoffs für die Regeneration im Allgemeinen. Was das bedeuten kann, wissen Sie selbst am besten.

 

Was bewirkt Airnergy im Organismus?

Bei der Airnergy-Spirovital-Therapie wird die Atemluft durch ein patentgeschütztes Chemolumineszenz-Verfahren in eine „körpergerechte“ Form gebracht. Der Vorgang geschieht mithilfe eines an die natürliche Photosynthese angelehnten, technischen Verfahrens.

Untersuchungen und Studien haben belegt, dass die Sauerstoffverwertung (Utilisation) im Organismus - durch körpereigene Leistung - gesteigert sowie die antioxidative Kapazität verbessert wird. Das hat zur Folge, dass der Stoffwechsel, das vegetative Nervensystem und körpereigene Regernationsprozesse angeregt und unterstützt werden. Erprobt und bewährt hat sich Airnergy u.a. bei Herz- und Gefäßerkrankungen, Durchblutungsstörungen, Lungenerkrankungen - insbesondere bei COPD, Stoffwechselerkrankungen, Ein- und Durchschlafstörungen, Energiemangel und Tagesmüdigkeit, Burn-out-Syndrom und als Präventivmaßnahme.

Was geschieht im Airnergy-Gerät?

Luft wird durch einen Bakterienfilter, der auch als Staubfilter dient, an der Rückseite des Gerätes eingesaugt. (Die Luft wird nicht getrennt in Sauerstoff und Stickstoff wie in Sauerstoffkonzentratoren.) Durch ein der Photosynthese nachempfundenes Verfahren (Chemolumineszens = intensivem Licht mit einer speziellen Wellenlänge) wird die Luft über Airnergy Katalysatoren geleitet und strömt zur Befeuchtung durch Wasser in einer Glasflasche (entsprechend etwa einer Labor-Gaswaschflasche). Die befeuchtete Luft strömt wiederum über Airnergy Katalysatoren. In den Katalysatoren wird ständig der Sauerstoffanteil der Luft aus dem Triplettzustand (³O2 nicht reaktiv) in den Singulettzustand (1O2 reaktiv) aktiviert. Innerhalb von < 0.23 msec. fällt der Sauerstoff in seinen Grundzustand, den Triplettzustand, zurück. Dieses Wechselspiel wiederholt sich zigfach pro O2-Molekül. Die beim Rückfall in den Triplettzustand frei werdende Energie wird von den Wassermolekülen in der Luft absorbiert, die hervorragende Quencher für 1O2-Zustände sind. Die Energie geht also unmittelbar an die Wassermoleküle über. Wassermoleküle sind demnach von elementarer Bedeutung für das Airnergy Prinzip: Die im Atemgerät mit Wasser (H2O) angefeuchtete Luft strömt  durch die Edelstahldüse an der Vorderseite aus dem Gerät in die Atembrille. Das Wasser in der Befeuchtungs-Glasflasche sollte mindestens Trinkwasserqualität haben. Es kann destilliertes, bzw. bi-destilliertes oder auch entmineralisiertes Wasser (Osmosewasser) sein.

 

Welche Indikationen behandle ich mit Airnergy?




Die Therapie mit Airnergy löst eine Reihe positiver Reaktionen im Körper hervor, die sich bei verschiedenen Chronischen Erkrankungen bewährt haben. Der Stoffwechsel wird aktiviert und reguliert, die Energieproduktion verbessert, Immunfunktionen optimiert und die antioxidative Kapazität gesteigert. Dieser Effekt kommt folgenden Erkrankungen und Symptomen zu Gute:

• Durchblutungsstörungen
• Herz- und Gefäßkrankheiten
• Erschöpfungszustände
• Chronische Müdigkeit
• Diabetes mellitus I und II
• Multiples Chemisches Syndrom (MCS)
• Burn-out-Syndrom
• Hohe Cholesterinwerte
• Bronchitis, Lungenerkrankungen
• Chronische Fibromyalgie
• Rheumatische Erkrankungen
• Sehstörungen
• Akute und chronische Schmerzen
• Leberstoffwechselstörungen
• Hautkrankheiten
• Schlafstörungen
• Konzentrationsschwäche
• Bluthochdruck
• Allergien
• Alterskrankheiten (Parkinson, Alzheimer u.a.)
• Tinnitus

Die Atemluft-Therapie mit Airnergy zeigt auch ausgezeichnete Resultate in der Präventions- und Sportmedizin sowie im Anti-Aging.

 

Ist Airnergy kombinierbar mit anderen Therapien?

Airnergy im Fitnessstudio

Airnergy lässt sich als Basistherapie hervorragend mit anerkannten Therapien aus dem Bereich der Schulmedizin und/oder Naturheilkunde. Besonders dann, wenn eine Stoffwechseloptimierung den Erfolg einer Therapie unterstützt, ist der begleitende Einsatz von Airnergy sinnvoll. So wird die Reaktion der Pharmakotherapie verbessert, wenn Airnergy und Allopathika gemeinsam eingesetzt werden. Häufig kann dadurch die Dosis der verabreichten Medikamente reduziert werden. Generell lässt sich die Atemluft-Therapie auch optimal mit anderen IGe(L)-Leistungen verknüpfen. So hat sich z.B. die Kombination mit Magnetfeldtherapie und Akupunktur, Homöopathie und orthomolekularen Therapieverfahren bewährt. Idealerweise kann dabei die Airnergy Atemtherapie sehr oft zeitgleich erfolgen. So lässt sich Airnergy beispielsweise während einer physikalischen Behandlung nutzen: Parallel zur Massage atmet der Patient die aktivierte Airnergy Atemluft über die Nasenbrille ein. Für den medizinischen Betrieb ein potenzierter Therapieerfolg und doppelten wirtschaftlichen Ertrag ohne zusätzlichen Zeitaufwand.

 

Welche Risiken oder Nebenwirkungen hat Airnergy?

Kontraindikationen und unerwünschte Nebenwirkungen der Airnergy-Atemluft-Therapie sind nicht bekannt. Möglicherweise können zu Beginn der Therapie leichte Erstreaktionen, wie z.B. kurzfristige Müdigkeit oder, selten, leichter Durchfall auftreten; ein positives Zeichen dafür, dass sich der Organismus regeneriert und reguliert.

 

Welche Studien und Wirkungsnachweise gibt es?

Die Utilisation wird mit der Spirovital-Therapie nachweislich gesteigert. Airnergy sorgt ohne zusätzliche Sauerstoffzufuhr und ohne Fremdsubstanzen für eine Energiesteigerung im Organismus mit messbarer Verbesserung der Sauerstoffverwertung. Wissenschaftliche Studien haben das bestätigt. Die Zellatmung und das vegetative Nervensystem und somit die Leistungsfähigkeit wird durch die Airnergy-Therapie gestärkt. Selbstheilungskräfte und Regeneration unterstützt. Hierzu gibt es eine Reihe wissenschaftliche Fachstudien, medizinische Abhandlungen und Anwenderberichte, die sich mit der Wirkungsweise der Airnergy-Atemlufttherapie befassen. Sie stehen Fachkreisen auf der Website auf Abruf zur Verfügung. Auf Wunsch wird auch eine Informationsmappe mit allen Forschungsergebnissen, Pressemitteilungen und Veröffentlichungen per Post versendet.

 

Was unterscheidet Airnergy von übrigen Sauerstofftherapien?

Für verschiedene Krankheitsbilder und Indikationen werden auch unterschiedliche Sauerstofftherapien eingesetzt. Von den klassischen Sauerstofftherapien unterscheidet Airnergy sich wie folgt:

  • Airnergy führt dem Körper keine unphysiologisch hohe Konzentration von Sauerstoff zu
  • Airnergy führt dem Körper nicht vermehrt Sauerstoff Radikale zu (ionisierter Sauerstoff / Ozon)
  • Airnergy erzwingt keine Reaktionen durch Substanzufuhr

Stattdessen hat die AIRNERGY Spirovitaltherapie folgende Zielsetzungen:

  • Airnergy soll die Regulationsfähigkeit des vegetativen Nervensystems und damit die Steuerungs- und Regulationsprozesse im Körper optimieren
  • Airnergy soll die Sauerstoffverwertung, also die Nutzung des Sauerstoffs in den Zellen (Mitochondrien - Energiekraftwerke) optimieren
  • Airnergy soll die Schutzfunktionen der Zellen gegen Freie Radikale verteidigen, indem durch den Körper vermehrt eigene Schutzenzyme gebildet werden ohne dass Fremdsubstanzen zugeführt werden!

 

 

Warum passt Airnergy in meine Praxis oder Klinik?

Airnergy ist eine Erweiterung Ihres bisherigen Therapiespektrums, daß sinnvoll, nahezu jedem Ihrer Patienten verordnet werden kann. Airnergy ist leicht in jeden Praxisalltag integrierbar und eine vollständig delegierbare Zusatzleistung im Rahmen der Selbstzahlerleistung bzw. IGeL-Angebote.
Airnergy bietet für fast alle Ansprüche unterschiedliche Lösungen: Angefangen von der Finanzierung, dem Leasing oder Kauf über die leistungsabhängige Modellauswahl bis hin zur integrierten und individuellen Lösung für verschiedene Platz- und Anwendungsbedürfnisse. Die Airnergy-Geräte sind kinderleicht zu bedienen und beinahe wartungsfrei. Das macht die Integration in den medizinischen Betrieb denkbar einfach: In nur wenigen Augenblicken betriebsbereit, erhält der Patient eine Atemnasenbrille und kann sich 20 Minuten im sitzen oder liegen entspannen. Während der Airnergy-Behandlung können auch zusätzliche Untersuchungen oder Therapien durchgeführt werden. In der Regel werden mehrmals jährlich Kuren je 10 oder 20 Anwendungen verordnet.

 

Wie integriere ich Airnergy in meine Praxis oder Klinik?

Die Airnergy-Atemtherapie lässt sich überall integrieren – unabhängig von Raumangebot, Budget oder beabsichtigter Indikation. Das nur 35x35 cm große Gerät findet in jedem medizinischem Betrieb seinen Platz: vom kleinen mobilen Rollwagen über exklusive Tower-Lösungen mit integriertem Luftkurort von 0,5 bis 8 qm bis hin zu ganzen Airnergy-Wellness-Räumen mit Lounge-Charakter. Die einfache Bedienung, schnelle Bereitstellung und der parallel laufende Betrieb bei der Behandlung erleichtern den Praxisbetrieb. Alle Geräte unterliegen dem ISOZERT geprüften Produktionsprozess: Das garantiert größtmögliche Sicherheit in der täglichen Anwendung.

 

Wie wird Airnergy honoriert?

Die Atemtherapie mit Airnergy kann als IGe(L)-Leistung analog nach GOÄ-Ziffer 505a abgerechnet werden (Atmungs-Behandlung einschließlich aller unterstützenden Behandlungen, entsprechend 85 Punkte). Daraus resultiert bei 1,8-fachem Satz 8,92 EUR pro Behandlung mit 15-20 Minuten. Empfohlen werden Kuren von 10 bis 30 Sitzungen bei einer Anwendung von 2-3 Mal wöchentlich. Des Weiteren kann die Therapie auch über die PKV nach GOÄ Ziffer 505a abgerechnet werden. Hier liegt der Satz bei 1-fach bei 4,95 EUR und bei 1,8-fach bei 8,92 EUR. Eine gutachterliche Stellungnahme des BDI bestätigt, daß "aufbereiteter Sauerstoff" mit dem 2,5fachen Satz abgerechnet werden kann, somit 12,39 € in Ansatz gebracht werden können.

 

Ist Airnergy delegierbar?

Renommierte Kliniken, schulmedizinisch als auch naturheilkundlich arbeitende Therapeuten nutzen die Airnergy® Therapie in ihrem Therapiekonzept. Die Airnergy® Therapie ist einfach in den Praxis- oder Klinikalltag zu integrieren, ist zu 100% delegierbar und optimal mit anderen Therapieverfahren kombinierbar.

 

Wie unterstützt mich Airnergy im Praxismarketing?

Airnergy ist permanent bemüht, in der Forschung und Entwicklung eine führende Rolle zu besetzten. So werden Technologie, Wirkungsweise und Indikation stetig geprüft, analysiert und optimiert. Daran sind unabhängige, externe Institutionen, Fachärzte und Patienten beteiligt. Das Resultat sind hochinteressante Studien, Anwenderberichte und medizinische Abhandlungen über die AIRNERGY-Atemluft-Therapie. Dieses Know-how wurde zielgruppengerecht, sachlich und informativ in verschiedenen Medien verarbeitet und im Airnergy-Web-Portal bereitgestellt. Ab 2010 werden in mehreren Medien viele neue Aktivitäten und Programme zu finden sein, die Ihren Verkauf optimal, modern und immer ganz nah an Ihrer Zielgruppe unterstützen. Fordern Sie bei uns Ihr individuelles Medienangebot und unsere aktuelle Medienbroschüre „Airnergy: Medienoffensive 2010“ an.

 

Was sagen medizinische Kollegen?

„Bei Airnergy hat mich überzeugt, dass es sich um ein Verfahren handelt, was qualitativ den Sauerstoff anders aufbereitet und tatsächlich in der Lage ist, den oxidativen Stress abzubauen. Es gibt eine ganze Reihe von Studien, die das belegen können und als ich anfing – skeptisch – an die Sache heranzugehen, habe ich mich von der täglichen Erfahrung leiten lassen. … Und deswegen würde ich ein solches Konzept, was mit einer Verbesserung des Sauerstoffpartialdrucks einhergeht, bessere Bioverfügbarkeit des Sauerstoffes und dazu vernünftige Bewegung, vernünftige Ernährung, Lebensführung begrüßen. Dann ist es das Beste, was unserem Gesundheitssystem passieren kann – in Eigenverantwortung des mündigen Bürgers.“
Dr. med. Wolfgang Grebe, Facharzt für Innere Medizin, Sportmediziner und u.a. Vorstand der Internationalen Gesellschaft für Prävention e.V.


„Schlafstörungen wurden bei allen Patienten verbessert und eine psychische Aufhellung erreicht“
Prof. Klaus Schlüter,  Internist , Köln


„Wir stellen bei unseren Patienten verschiedene Wirkungen von der Vertiefung der Atmung bis hin zur Entspannung der Muskulatur fest. Auch die Durchblutung wird definitiv verbessert und die Wundheilung und Regeneration gefördert“
Dr. Stefan Brauweiler, Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde aus Rheinbach


„Neben der eigentlichen Verbesserung des Schlafproblems beobachten wir eine deutliche Steigerung der Tagesbefindlichkeit der Patienten, was letztendlich auch das Ziel der Behandlung einer Schlafstörung sein soll. Einige Patienten berichten uns zusätzlich, dass Ihre Schmerzen nachgelassen haben. „Bei Airnergy handelt es sich um eine sehr nutzerfreundliche, nebenwirkungsarme und einfache Therapiemethode“.
Dr. Marion Burmann-Urbanek, Internistin und Schlafmedizinerin, Haranni Clinic in Herne


„Die These von Airnergy, dass die Verwertung von eingeatmeter Luft besser würde im Körper, und damit körpereigene Energie sich stärker entwickeln könne, die habe ich erst begriffen, als ich das Gerätmehrfach ausprobiert habe. Z.B. kann man es während des Fernsehens machen, man kann ein Buch dabei lesen, man kann Musik hören, es ist ja völlig problemlos und einfach. Die Handhabung ist verblüffend einfach und die Wirkung erstaunlich.“
Rudolf Dreßler, politischer Gesundheitsexperte, ehem. Staatssekretär im BMA, Botschafter a.D.


„Ich fühle mich, seitdem ich Airnergy atme, körperlich und geistig gestärkt sowie rundum erfrischt. Ich atme regelmäßig 21 Minuten seit März 2006 und möchte nicht mehr darauf verzichten.“
Norbert Blüm, ehemaliger Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung


„Unterdruckkammern, Höhentraining und immer öfter Doping über Blutwäsche mit künstlicher Sauerstoffanreicherung. Das alles können wir nun vergessen: Dank Airnergy erfahren wir, wie aus der natürlichen Umgebungsluft und ihrer Verarbeitung die Sauerstoff-Aufnahmekapazität der Zellen verbessert wird und damit die natürliche Leistungsfähigkeit des Menschen steigt. …Ich kenne keinen medizinischen oder trainingswissenschaftlichen Ansatz, der so wirksam ist wie die ergänzende Anwendung des Airnergy-Systems.“
Dr. Wulf Preising, der ehemalige Generalsekretär des deutschen Sportbundes

Stumble Upon Delicious YouTube Twitter Facebook
© AIRNERGY AG  |  Newsletter  |  Impressum  |  Kontakt   |  Seite weiterempfehlen
Science Award Vitaltherapy Airnergy made in germany 12 years Airnergy Five Star Diamond Award Innovation Award of the Century Airnergy Senses Innovation Award European Health & Spa Award Eurocat Öko Zertifikat ISO Zertifikat IPO Member
Rechtshinweis: In zahlreichen individuellen Heilversuchen und Studien zeigt das AIRNERGY-Prinzip messbare Ergebnisse. AIRNERGY wird kontinuierlich von Wissenschaftlern und Institutionen aus den Bereichen Medizin, Biochemie und Biophysik erforscht und getestet und ist mit der Produktklasse Medical Plus als Medizinprodukt zertifiziert. Aufgrund des deutschen Heilmittelwerbegesetzes sind wir jedoch formal verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass sowohl die hier vorgestellte Therapiemethode als auch ihre Wirkung trotz der messbaren Studienergebnisse rein juristisch hier nicht als medizinisch erwiesen beschrieben werden darf. Dies stellt die Wirksamkeit von Therapie und Produkt jedoch nicht in Frage, sondern folgt lediglich in der Formulierung der zu recht strengen deutschen Gesetzgebung, die allein dem Schutz des medizinisch nicht fachkundigen Verbrauchers dienen soll.